Seiteninterne Suche

Dr. Romy Hofmann

Dr. Romy Hofmann

  • Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • Organisation: Department Fachdidaktiken
  • Abteilung: Lehrstuhl für Didaktik der Geographie
  • Telefonnummer: +49 911 5302-898
  • Faxnummer: +49 911 5302-780
  • E-Mail: romy.hofmann@fau.de
  • Webseite:
  • Adresse:
    Regensburger Straße 160
    90478 Nürnberg
    Raum 1.031
  • Sprechzeiten:
    Nach Vereinbarung per Mail.
Dr. Romy Hofmann ist seit 2011 am Lehrstuhl für Didaktik der Geographie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. 2015 erfolgte die Promotion zur Doktorin der Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in einem durch die STAEDTLER-Stiftung geförderten Verbundprojekt zur Bedeutung des Kreativen Schreibens und Gestaltens. Nach ihrem Bachelorstudium „Interkulturelle Europa- und Amerikastudien“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (2005-2008) schloss sie ihr Masterstudium der Kulturgeographie in Erlangen erfolgreich ab (2008-2010).

Forschungsschwerpunkt | Raumkonstruktionen

Forschungsschwerpunkt | Digitale Geomedien

Forschungsschwerpunkt | Geolehrpersonen

Weitere Projekte

2015

2014

2013

2012

2010

Im Folgenden sind ausgewählte Veranstaltungen aus dem Lehrportfolio aufgelistet. Die aktuellen Lehrveranstaltungen mit ausführlicheren Hinweisen sind im UnivIS verzeichnet.

 

  • Vorlesung _ Einführung in die Geographiedidaktik
  • Seminar_ Planung und Analyse von Geographieunterricht
  • Seminar_ Methoden und Medien des Geographieunterrichts – Überblick
  • Seminar_ Methoden und Medien des Geographieunterrichts – Vertiefung (s. Aufzählung)
  • Räumliche Orientierungskompetenz (ROK)
  • Nachhaltigkeit als Thema in der Grundschule
  • Exkursionsdidaktik
  • Museum als außerschulischer Lernort
  • Portfolioarbeit
  • Kunstpädagogisches Seminar (in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Kunstpädagogik der FAU Erlangen-Nürnberg)
  • 10/2015 „Geographieunterricht neu denken. Didaktik, Methodik und Unterrichtsmaterial eines neuen Ansatzes aus Großbritannien“ (Workshop), Lehrerfortbildung „Geographie Ideenbörse“, Institut für Geographie der FAU Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  • 10/2015 „Subjektorientierung im Rahmen geographischer Schülerexkursionen – ausgewählte empirische Erkenntnisse“, Deutscher Kongress für Geographie, Berlin
  • 10/2015 „Die Anbahnung eines kritisch-reflexiven Umgangs mit Raumkonstruktionen – ausgewählte empirische Erkenntnisse“, Deutscher Kongress für Geographie, Berlin
  • 10/2014 „Berlin Marzahn. Die Revitalisierung einer Großwohnsiedlung. Vielperspektivische Raumbetrachtung im Geographieunterricht“, Lehrerfortbildung Kompetenzorientiert unterrichten im Fach Geographie – Schwerpunkt: Kompetenzbereich „Fachwissen“ (Basiskonzepte) – Kurs 1, Dillingen
  • 09/2014 „Garten-Kultur aus künstlerisch-geographischer Perspektive“, Visuelle Geographien IV – Räume visualisieren, HGD-Symposium Flensburg
  • 09/2014 „Von/m Räumen in den Köpfen Jugendlicher. Erkenntnisse aus einer Studie zur Entfaltung eines kritisch-reflexiven Umgangs mit Raumkonstruktionen“, Visuelle Geographien IV – Räume visualisieren, HGD-Symposium Flensburg
  • 08/2014 „Aesthetic spaces. Hacking the urban scenario in the name of development?”, IGU Regional Conference, Krakau
  • 08/2014 „“… that spaces are not only located somewhere geographically but in the people’s minds as well”. Spatial orientation in today’s world as sensible appropriation of spaces”, IGU Regional Conference, Krakau
  • 07/2014 „Tablet-based field work. Opportunities and challenges of mobile learning for Geography education”, GI-Forum (im Rahmen der AGIT), Salzburg
  • 05/2014 „Räume sind nicht, Räume werden gemacht. Die Bedeutung von Bild und Text für die Raumaneignung Jugendlicher“, Workshop, STAEDTLER-Kongress Bildnerisches Gestalten und Kreatives Schreiben in der Entwicklung des Menschen, Nürnberg
  • 11/2013 „Alltägliches sichtbar machen. Künstlerische Eingriffe in Räume aus Schülerperspektive“, Visuelle Geographien III – Praktiken geographischen Sehens, Frankfurt
  • 10/2013 „Die Konstruktion (inter-)kultureller Räume als ethische Urteile“, Deutscher Geographentag, Passau
  • 10/2013 „urbanes räumen. Eine empirisch-rekonstruktive Untersuchung zur Entfaltung eines kritisch-reflexiven Umgangs mit Raumkonstruktionen in der Sekundarstufe II“, GDP – Geographiedidaktisches Promotionsprogramm Bayern, Nürnberg
  • 05/2013 „Narrating spaces. Innovative entries to (school) geography”, Eurogeo-Conference, Brügge
  • 03/2013 „urbanes räumen. Eine empirisch-rekonstruktive Untersuchung zur Entfaltung eines kritisch-reflexiven Umgangs mit Raumkonstruktionen in der Sekundarstufe II“, Konferenz der Bayerischen Geographiedidaktiker – Tagung zur fachdidaktischen Forschung, Hirschberg
  • 10/2012 „urbanes räumen. Einblicke in einen Geographieunterricht zur Förderung des reflektierten Umgangs mit Raumkonstruktionen in der Sek II“, 15. Bayerischer Schulgeographentag, Nürnberg
  • 09/2012 „Art (f), juvenile, mature, dedicated is looking for space (m) for mutual and allround arrangements. Enriching geography classes through artistic practice”, Geografikal Imaginations, Minho – Portugal
  • 08/2012 „Produktionsorientierte Verfahren der Literaturwissenschaft. Chancen für den Geographieunterricht“ (gemeinsam mit M. Mehren), Internationaler Geographentag, Köln – Klett-Symposium
  • 08/2012 „Möglichkeitsräume. An empiric-reconstructive study about the reflexive understanding of spaces [secondary schools]”, Internationaler Geographentag, Köln
  • 08/2012 „Digital geodata traces and locational privacy: New challenges for geographic education” (gemeinsam mit K. P. Miener und S. Höhnle), Internationaler Geographentag, Köln
  • 06/2012 „Hacking the City. A somewhat different mode of field work”, Eurogeo-Conference, Dublin
  • Mitglied im Hochschulverband für Geographie und ihre Didaktik (HGD)
  • Gewählte Vertreterin der HGD-Nachwuchsgruppe (2013-2016)
  • Mitglied im Interdisziplinären Zentrum Ästhetische Bildung (IZÄB)
  • Planung und Begleitung von außerschulischen Bildungsangeboten, u.a. im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften“
  • Aktive Mitwirkung an Lehrerfortbildungen (u.a. ALP Dillingen)