Navigation

Fortbildung „Inklusiver Geographieunterricht“

Inklusion wird im Regelschulwesen eine stetig wachsende Bedeutung beigemessen, zugleich fühlen sich viele Lehrkräfte gerade in Bezug auf fachspezifischen inklusiven Unterricht häufig nicht ausreichend vorbereitet. Die Fortbildung „Inklusiver Geographieunterricht“, die am 07./08. November 2019 am Lehrstuhl für Didaktik der Geographie stattfand, gab einen kurzen Überblick zu sonderpädagogischen sowie schulorganisatorischen Grundlagen. Der Schwerpunkt lag jedoch auf Besonderheiten, Chancen und Herausforderungen, die das Fach Geographie für inklusives Unterrichten mit sich bringt. Diese wurden anwendungsbezogen aufgezeigt und anschließend am Beispiel unterschiedlicher Förderbedarfe auf verschiedene Unterrichtssituationen übertragen. Dabei wurden von den Teilnehmenden konkrete Unterrichtseinheiten zu verschiedenen inklusiven Klassenkontexten aller Schularten geplant und reflektiert.

Die Fortbildung fand im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „GeoLInk“ statt, welches vom BMBF (Förderlinie „Fachkräftequalifizierung für inklusive Bildung“) für drei Jahre finanziell gefördert wird.